Zahnarztangst / Zahnarztphobie – Sanfte Hilfe und schonende Behandlung

Die Angst vor dem Zahnarzt oder ist ein bekanntes Phänomen, das wir ernst nehmen. Umfragen zufolge empfinden zwei Drittel der Bevölkerung Angst vor dem Zahnarztbesuch. Bei einer Minderheit kann diese auch extreme Formen annehmen, die über ein mulmiges Gefühl und latente Angst hinausgehen und eine Behandlung in Narkose bzw. Vollnarkose nötig macht. Man spricht in diesen Fällen von einer Phobie (Dentalphobie). Doch was sind die Ursachen dieser speziellen Angst?

Ursachen von Zahnarztangst

Es gibt verschiedene Gründe, warum sich Menschen vor einem Besuch in einer Zahnarztpraxis fürchten. Oft sind traumatisierende Erfahrungen in der Kindheit verantwortlich, bei denen Zahnärzte nicht sorgfältig genug auf die speziellen Bedürfnisse von Kindern eingegangen sind. Ist diese Erfahrung sehr früh passiert, liegt beim Angstpatienten nicht einmal die Erinnerung daran vor. Aber auch spätere, nicht fachmännisch durchgeführte Zahnbehandlungen oder traumatische Wurzelbehandlungen können für die Angst vor dem Bohrer verantwortlich sein.
Darüber hinaus können auch Spritzenangst (Angst vor der Betäubungsspritze), allgemeine Angst vor Schmerzen, vor Kontrollverlust oder auch weitere generelle Ängste und Phobien eine Ursache von Zahnarztangst sein.

Schmerzfreie Behandlung – Sanft, schonend, sicher und auf Sie persönlich abgestimmt

Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt – also Sie.
Sprechen Sie einfach mit uns und erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen und Befürchtungen. Wir gehen dann individuell in einem persönlichen, vertraulichen Gespräch auf Sie ein und besprechen jede geplante Untersuchung und Behandlung mit Ihnen im Detail, so dass Sie sich entspannt zurücklehnen können.
Sind Sie einer der Menschen, die Angst vorm Bohren haben? Kein Problem. Wir verwenden einfach den Laser und ersparen Ihnen unangenehme Bohrgeräusche. Weiterhin verwenden wir die intraligamentäre Anästhesie (ILA), eine sanfte, moderne Methode, um Betäubungen im Unterkiefer zu setzen. Dabei wird nur der zu behandelnde Zahn betäubt und nicht gleich der halbe Kiefer, wie das früher bei der gewohnten Betäubung des Unterkiefernervs der Fall war. Wir haben übrigens viel positives Feedback von unseren Patienten zur sanften Betäubungstechnik von Frau Med. dent. Marinescu bekommen. Viele bemerken nicht einmal, dass eine Spritze gesetzt wurde!
Trotzdem kann die Zahnarztangst so gross sein, dass es ohne Medikamente nicht geht. Falls erwünscht, bekommen Sie dann rechtzeitig vor der Behandlung ein Beruhigungsmittel. In diesem Fall sollten Sie in Begleitung einer Person kommen, die Sie anschliessend nach Hause fährt und überwacht.

Um Zahnarztangst zu überwinden, braucht es positive Reize, also positive Erfahrungen beim Zahnarzt. Zum Beispiel mit schmerzfreien Behandlungen. Neben der Hilfsmittel der modernen Zahnmedizin, die genau das möglich machen, liegt uns besonders der respektvolle Umgang mit Angstpatienten und das Aufbauen eines dauerhaften Vertrauensverhältnisses am Herzen. Gemeinsam können wir es schaffen und Schritt für Schritt die Angst vor dem Zahnarztbesuch besiegen. Wir sind für Sie da.