Oralchirurgie – Moderne, schonende Behandlung

Die Oralchirurgie ist ein Teil der Zahnmedizin, bei der es um unterschiedliche chirurgische Eingriffe in Mund und Kiefer geht.
Durch modernste Technik und langjährige Erfahrung kommen Sie in bei uns in den Genuss einer minimalinvasiven und maximal schonender Behandlung. In persönlicher, entspannter Atmosphäre mit Med. dent. Dana Marinescu und unserem Behandlungsteam.

Unser Behandlungsspektrum umfasst unter anderem Implantologie, Knochenaufbau (Knochenaugmentation), Entfernung von Weisheitszähnen, Wurzelspitzenresektion, Trennung von Lippenbändchen, Entfernung von Zysten sowie weitere therapeutische Massnahmen.

Kooperation

Wir sind zwar gut, aber auch wir können nicht alles. Bei sehr schwierigen Fällen arbeiten wir zusammen mit renommierten Fachkollegen, sowohl in der Kieferchirurgie, als auch in der Endodontologie. So können Sie darauf vertrauen, dass Sie immer von den besten Händen versorgt werden.

Implantologie

Knochenaufbau

BEI VERLUST VON EINZELNEN ODER MEHREREN ZÄHNEN

Das Setzen von künstlichen Zähnen, sogenannten Implantaten, wird mittels Schraubgewinden erreicht, die in den Kieferknochen fest eingefügt werden. Sie fügen sich nahtlos in das vorhandene Gebiss ein und bieten auch bei Prothesen maximalen Halt und Komfort. Als Zahnersatz lösen sie die natürlichen Wurzeln auf elegante, schmerzfreie Art und Weise ab und sorgen für ein optimales, sicheres Gefühl beim Kauen und Sprechen. Für mehr Informationen klicken Sie Implantate.

KNOCHENSUBSTANZ GEKONNT BEIM ZAHNARZT WIEDERAUFBAUEN

Aufgrund verschiedener Ursachen kann sich mit den Jahren die Knochensubstanz in Ober- und Unterkiefer langsam abbauen, was die Zähne Halt und Stabilität kosten kann. Gerade im Bereich der Implantologie wird ein ausreichend stabiler und hoher Kieferknochen für das Setzen von Implantaten benötigt. Ist die Knochensubstanz nicht ausreichend, kann der Knochen dank moderner Methoden wieder aufgebaut werden. Man greift hier auf körpereigenes oder hochwertiges Ersatzmaterial zurück.

Ziehen von Weisheitszähnen

Wurzelspitzenresektion

WENN’S ENG WIRD IM KIEFER

Der Platz im Kiefer reicht für die sogenannten Weisheitszähne häufig nicht aus. Um Problemen wie Funktionsverlust, Verschiebung der Zahnreihe, Entzündungen, Fehlstellungen und Zystenbildung zuvorzukommen, kann deshalb das Ziehen von einzelnen Zähnen erforderlich sein.
Doch kein Grund zur Sorge: Wir ziehen Zähne nur, wenn es unbedingt erforderlich ist, und setzen sonst auf den längstmöglichen Erhalt der natürlichen Zähne. Wenn es nötig ist, Zähne zu ziehen, dann geschieht dies so schonend wie möglich. Für eine schmerzfreie Behandlung reicht in der Regel eine örtliche Betäubung. Sind die Weisheitszähne so stark verlagert im Kiefer, dass eine Entfernung mit Risiken behaftet ist, überweisen wir Sie zu einem Spezialisten, einem Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen.

WURZEL…WAS?

Bei der Wurzelspitzenresektion (WSR) wird die Wurzelspitze vom Zahnarzt entfernt und der Wurzelkanal anschliessend abgedichtet, was normalerweise bei einer chronisch entzündeten Wurzelspitze oder vorhergegangenen unzureichenden Wurzelbehandlungen nötig ist. Die WSR ist eine effektive Massnahme zum langfristigen Erhalt von Zähnen, die ansonsten gezogen werden müssten.
Mit dem Abtragen der Wurzelspitze, der Entfernung des entzündeten Gewebes und dem bakteriendichten Abschluss des Wurzelkanals beugt die WSR Infektionen des umliegenden Kiefer-Knochengewebes und möglicherweise dem Verlust des Zahns effektiv vor.

Trennung von Lippenbändchen

ZAHNLÜCKE ADE

Das Lippenbändchen (Fachbegriff: Frenulum mediale) befindet sich mittig zwischen den vorderen Schneidezähnen. Wenn es weit unten ansetzt und sehr robust ist, ist die Folge meist eine auffällige Zahnlücke zwischen den beiden Schneidezähnen. Darüber hinaus kann es wegen der starken Zugkraft des Bändchens zu einem Rückgang des Zahnfleisches an dieser Stelle kommen. Eine Folge hiervon kann die Verschlimmerung einer bereits vorhandenen Parodontitis sein. Das Lippenbändchen kann sich ausserdem störend auf den Sitz von Prothesen auswirken, denn es bleibt auch nach Verlust der mittleren Schneidezähne weiter bestehen.

Die Trennung oder sogar Entfernung des Lippenbändchens wird, wenn kieferorthopädisch nötig, meistens im Kindesalter durchgeführt, kann aber auch im Erwachsenenalter notwendig sein. Es ist ein minimal invasiver Eingriff, der in der Regel sehr schnell und schmerzlos vonstattengeht. Wir verwenden in unserer Praxis dazu den Laser.